PNF / Neurologische Behandlung

Was ist PNF?
Die Abkürzung steht für: Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation. Das bedeutet das Zusammenspiel von Nerven und Muskulatur. Sie ist eine aktive Methode, die aus definierten Bewegungsmustern besteht und sich an der normalen motorischen Entwicklung orientiert. Mit den definierten Bewegungsmustern und bestimmten Techniken wird therapeutisch gearbeitet. Es werden Stimuli in einer festgelegten Art und Weise durchgeführt, wobei es zu einer erwarteten Reaktion im Sinne einer Muskelanspannung oder -entspannung kommt.

Behandlungsziele sind:

  • Muskelspannung normalisieren
  • Schulung der motorischen Kontrolle
  • Fördern der Mobilität und der dynamischen Stabilität
  • Verbesserung von Kraft und Ausdauer
  • Fördern der Geschicklichkeit und Koordination Anwendungsbereiche:
  • neurologische Erkrankungen wie z.B. Schlaganfall (Apoplex), Hirnblutung,
    Parkinson, MS
  • Muskelschwäche durch chirurgische und orthopädische Erkrankungen

 

Weiterbildungsnachweis:

Die unter dieser Position beschriebenen Leistungen können von Physiotherapeuten durchgeführt und abgerechnet werden, die eine erfolgreich abgeschlossene spezielle Weiterbildung in PNF mit Abschlussprüfung absolviert haben.